SLS-Xtron 40C - Elektromodellflug Infos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SLS-Xtron 40C

Akku Test > LiPo > über 30C Rating

XTRON 40C LiPo von SLS im Hochlasttest
(2200-/3700-/5000mAh)

Die SLS-XTRON 40C soll gehobenen (Last-) Ansprüchen gerecht werden. Prinzip bedingt sind sie etwas fülliger und schwerer als die XTRON-20C bzw. -30C. Vorrangig ging es SLS darum, hier gute Hochleistungsakkus zum fairen Preis anzubieten! Wie dem SLS-Slogan üblich, auch diese XTRON ziert kein überzogenes C-Rating!

Zum Spezifizieren bzw. Testen habe ich Serienzellen erhalten (wahllos dem Regal entnommen)! Ein Muss mit Blick auf ein "ehrliches" Rating, wofür ich seit Jahren einstehe! Je zwei Samples der 3s-2200mAh, 3s-3700mAh und 6s-5000mAh erhielt ich zum Testen. Die Auswahl erfolgte nach "repräsentativen" Gesichtspunkten, eben "den Volumenzellen".

Test: Die LiPos sind sehr gut verarbeitet. Die Stirn- und Ober-/Unterseiten schützt ein umlaufendes Kunststoff- und zusätzlich ein Alu-Metallband! Die Hochstromleitungen sind extra lang, mit Knickschutz versehen, hochflexibel und Last gerecht ausgeführt. Für die EH-Balancerbuchsen wird ein langes, hochflexibles, Silikonkabel verwendet. Da sie das leisten was draufsteht im C-Rating, der Nutzkapazität und dieser stabilen Verarbeitung, gehören sie nicht zu den Leichtesten ihrer Klasse. Spezifiziert sind diese SLS mit maximal 4C-Laderate. Das Label enthält fast alle wichtigsten Informationen bereit, nur die Laderate fehlt.

Daten: Nach der Konditionierung zeigten die sechs Samples (paarig) absolut deckungsgleiche Diagramme, also keine Ausreißer. Aus Übersichtsgründen bilde ich nur ein Diagramm pro LiPo-Type ab (die "vermeintlich" schlechtere). Hier das Messergebnis der Testsamples:

  • 3s-2200mAh/40C -> Test-Rating: 45C
  • 4s-3700mAh/40C -> Test-Rating: 40C+
  • 6s-5000mAh/40C -> Test-Rating: 40C

Kein Pack zeigt Schwächen, im Gegenteil, hier herrscht leichtes Understatement vor! Alle Vier tragen zurecht den "Stempel" ihrer maximalen Stromangabe, was nach diesen Messergebnissen sogar einem Rating von 30C bis 35C entspräche ... eben gelabelte "mindest" Daten! Oder nach SLS ausgedrückt: "... konservatives C-Rating ".

Herausragend ist die Nutzkapazität bei fast 99% DoD (Depth of Discharge). Es steckt das drin was draufsteht. Die 80% DoD Regel, zum Ausnutzen der Kapazität, kann hier ohne wenn & aber angewandt werden. Ein Selektierungsmerkmal ist die Zellendrift nach fast 99% DoD. Auch hier keinerlei Schwächen mit teilw. deutlich unter 0,12V/Z. Nur eine 6s-5000mAh zeigte eine höhere Drift von 0,28V. Bis 0,3V/Z sind ohne Beanstandung tolerierbar, bei 3,2V/Z Lastabschaltung.
Die Messwerte zur Temperatur (von 51°C bis 56°C), Spannungshöhe und der DC-Ri grenzen sich gut voneinander ab und zeigen sich schlüssig. Die 40C Zellen zeigen innerhalb der Serie (20C/30C/40C) demnach auch eine niedrigere Endtemperatur als ihre Brüder. Stimmig zeigen sich auch die Innenwiderstände untereinander. Als Beispiel: Eine 2200mAh hat leicht mehr als den doppelten DC-Ri Kennwert gegenüber der 5000mAh Zelle. Im Mittel steht eine Lastspannung von >3,7V/Z an, was einer guten 40C Zelle entspricht.
Hervorheben sollte man die Gleichheit innerhalb dieser Serie, was nicht selbstverständlich ist. Von der 2200mAh bis zur 5000mAh zeigen sie einen einheitlichen Spannungsverlauf oder auch deckungsgleiche Spannungsverläufe (gutes Qualitätsmerkmal)!


Resümee:
Ein tolles Messergebnis. Sie liefern das was draufsteht, was bei 40C gelabelten Packs kein Selbstverständnis ist! Hier handelt es sich um eine ehrliche 40C Zellen die entsprechend höher belastbar sind. Auch diese XTRON-40C sind ein Produkt monatelanger und aufwendiger Testreihen mit dem Ziel, eine wirklich gute Lithiumzelle für höhere Poweranwendungen zu schaffen... und das ist SLS auch mit dieser XTRON-40C gelungen. Eine 40C-Powerzelle für alle, die über den Standard hinaus an Leistung benötigen!



Stand: April 2015

LiPo-Bild mit dem Diagramm
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü