400W Netzteil - Elektromodellflug Infos

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

400W Netzteil

Elektronik Test

Chargery Power S400 auf dem Prüfstand

AC/DC Netzteile wandeln unsere Netzspannung 230Volt-AC (alternating current) in Gleichstrom von 12V (direct current) damit unsere Ladegeräte auch stationär funktionieren. Als Universalspannung hat sich 12VDC (bis 15V) etabliert, damit auch höchere Ladeleistungen händelbar bleiben. Dieses kleine Netzteil leistet 400Watt bei max. 25Ampere im Spannungsbereich von 6V bis 15V. Es deckt somit eine "hochinteressante" Leistungsklasse ab und das im wirklich kleinen Gehäuse.

Die technischen Daten des Chargery S400:

Gehäuse:

Das S400 ist sehr kompakt gehalten, ja fast schon zierlich. Die beiden Poweranschlüsse sind an der Front angeordnet, ebenso das Drehpoti zur Spannungseinstellung. Die beiden 4mm Buchsen können voll belastet werden mit 25A. Damit lässt sich ein 6s-4000mAh vortrefflich mit knapp 4C schnellladen. Die Buchsen sind sehr maßhaltig, was wichtig ist, damit die 4mm Goldstecker "stramm sitzen" und nur so einen niedrigen Übergangswiderstand garantieren. Der Kalt-Gerätestecker für den 230V~ Anschluss ist Rückwertig angeordent. Das S400 besitzt einen echten Ein-/Ausschalter an der Front. Das Display ist 90° gedreht zur Bedienerfront und vorn angeordnet. Das Übereinanderlegen mehrerer Geräte wird so ad absurdum geführt. Die Hochstromanschlüsse sind innen mit massiven Kupferschienen gebrückt.


Anzeige/Bedienung:

Es ist im Grunde der Klassiker ohne jeden "Schnick-Schnack". Ein-/Ausschalter und ein Drehknopf für die Spannungseinstellung. Eine Stromeinstellung ist nicht vorgesehen. Das helle und scharf zeichnende LED-Display zeigt sehr genau die eingestellte Spannung und den fließenden Strom an. Bei Überlast (beim Testgerät oberhalb 26,5A) bricht die Ausgangsspannung ein. Es fließt solange der Maximalstrom bis Überlastung/Kurzschluss beseitigt wurden. Eine deutsche Anleitung liegt dem Gerät bei. Die massiven 4mm Gold-Buchsen haben bei dem 25A und 15-minütigen Dauerlastmarathon wacker Stand gehalten ohne merklich warm zu werden (gute 4mm Gold-Stecker vorausgesetzt!). Die praktische USB-Lademöglichkeit fehlt am S400 (am S600 vorhanden).

Technisches gemessen:

Per Drehknopf ist die Ausgangsspannung zwischen 6V bis 15V einstellbar. Die 6V und 15V sind korrekt. Die Spannungs-/Stromanzeige ist sehr genau beim Testgerät. Die Spannungseinstellung erstreckt sich von 6V bis 15V. Der Lüfter arbeiten nicht zu laut und etwas heller als "typisch: sonor" in der Tonart. Die Warmluft tritt vorne aus. Beim Volllasttest erwärmte sich das S400 an der Unterseite (wärmste Stelle) auf 54°C (Tendenz nicht steigend!). Dabei arbeitete der Lüfter temperatur gesteuert im Wechsel max. 15s lang bei ca. 30s Pause. Die Restwelligkeit (hochfrequente Spannungsschwankungen -> Ripple) wurde mit einem Hand-Scope von Fluke kontrolliert und zusätzlich bei abgestuften Lastzuständen kontrolliert. Der Ripple war weit im grünen Bereich, so dass dieses Netzteil für unsere Ladegeräte uneingeschränkt empfehlenswert ist. Weiterführende Messwerte hier zusammengefasst:




Plus/Minus rausgelesen:

  • Das S400 besitzt einen "echten" Netzschalter, der das Gerät 100%ig vom Netz trennt.

  • Das S400 erzeugt keine hohen Stromspitzen beim Einschalten.

  • Das Chargery besitzt eine "aktive PFC" (aufwendigste Phasenkorrektur), was den sehr guten Wert von über 0,97 erklärt.

  • Die zwei Hochstrombuchsen sind intern mit einer Kupferschiene parallel geschaltet um auch an nur einer Buchse den vollen Laststrom für eine Akkuladung nutzen zu können.

  • Erweiterter Spannungsbereich von 6V bis 15V, keinerlei Einschränkungen mit Ladegeräten.

  • Die Lastdaten werden sehr gut eingehalten und erfüllen 100% der techn. Angaben zum Gerät.

  • Keine Ein-/Ausschalt-Spannungsspitzen am Hochstromausgang vorhanden. Ein Ladegerät könnte somit fest an den Buchsen angeschlossen bleiben.

  • Bei Überlast ist das Chargery "tolerant" und regelt die Ausgangsspannung zurück. Die 400W werden nur sehr knapp verfehlt.

  • Der Wirkungsgrad ist gut mit über 86% im Mittel. Das Maximum von 92% wird bei Volllast erreicht.

  • Niedrig zeigt sich der Lastripple von deutlich unter 0,2Vpp bei Volllast (peak to peak - mit Scope erfasst)! Hiermit haben die Ladegeräte keinerlei Schwierigkeiten. Erst oberhalb von 0,5Vpp kann es bei einigen Ladegeräten zu unerwünschten Ladestromschwankungen kommen.

  • Der Lüfter arbeitet temperaturgesteuert und sind wegen des Volumens und größeren Durchmessers etwas lauter.

  • Verkaufspreis: 89,95€


Lastdiagramme, rechts abgebildet:

D
as Lastverhalten wurde mit dem UniLog2 aufgezeichnet, was genaue Werte versprach, da er mit bis zu 20 Aufzeichnungen pro Sekunde arbeitet. Das gewährleistet auch die Darstellung feinster Strom-/Spannungsspitzen, sofern vorhanden!

Die ersten beiden Messung beziehen sich auf 10V und 15V jeweils bei Volllast (maximaler Strom), ohne das ein elektrischer Schutzmechanismus greift. Bis 26,5A war kein Problem erkennbar und ein Einsatz ohne Einschränkungen möglich, ab 27A brach die Ausgangsspannung schlagartig ein. Bei den Stromumschaltungen zeigt das S400 nur bei Höchstlast kleinste Spannungspeaks und das auch nur beim schlagartigen Abschalten vom Übergang des maximalen Strom von 25A auf 0A. Diese sind aber völlig ungefährlich und können vernachlässigt werden. Die gezeigten Werte beschreiben ein ausgezeichnetes Gerät mit elektrisch "sauberen" Eigenschaften! Ebenso die zusätzlich am Hand-Scop ermittelten Ripple-Werte. Die liegen weit im sicheren Bereich mit max. 0,12Vpp (peak-to-peak).


Anmerkung:
Das S400 wurde mehrfach unter wechselnden Bedingungen kurzgeschlossen oder mit Kurzschluss einfach eingeschaltet! Es zeigte dabei keinerlei Auffälligkeiten oder gar einen Ausfall. Es erwämte sich unter Volllast nicht besorgniserregend hoch, woran der gute Gesamtwirkungsgrad und der effiziente Lüfter einen großen Anteil haben.

Resümme:
Chargery liefert hier ein" kleines Schwarzes" Netzteil die den Lastbereich für die meisten unter uns gut abdecken. Es eignet sich deshalb auch hervorragend für den mobilen Urlaubseinsatz! Denn die 15V/25A (400W) reichen für die meisten Ladebedürfnisse aus. Die Lage des Displays mag nicht optimal sein, was aber die durchgängig hohe Fertigungsqualität des Netzteils nicht schmälert, zudem sind die hohen Leistungsdaten ohne Einschränkungen voll nutzbar. Für mich gehört dieses "klein-kompakte" Netzteil mit zum Besten was ich unter den "Kompakten" testen durfte, und da bleibt nur ein Urteil übrig: Klasse "immer dabei" Teil ...


Bezugsquelle CHARGERY-Power S400:
http://www.rc-avenue.com



Stand:
09/2013

Vier Gehäusebilder
Zwei Lastdiagramme
 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü