GP15 von WindWings - Elektromodellflug Infos

Direkt zum Seiteninhalt

GP15 von WindWings

Flug Berichte > Segelflug

Die GP15 von Baudis
Vertrieb durch WindWings




Erfahrungs- und Testberichte hier unter: RCN ab #114, #116, +ff


Wie fliegt sie
Ich hatte ja schon ein paar Worte im Forum geschreiben und ich mache  es hier in Kurzform, da vieles schon sehr ausführlich auch von den Kollegen  geschildert wurde, u.a. in diesem Thread (+ff): RCN-Klick

Ein kompletter Testbericht kann auch in der Aufwind online gelesen werden.

Ich fliege die  GP15 in der Bauausführung: Leicht doppel spreadtow
Servos und Impeller von Baudis eingebaut. Ich bereue es nicht, da das alles perfekt eingebaut wurde; von der exakten Ausführung
des Impellers (und Wuchtung!) ganz zu schweigen. Servoset und Impeller sind die von WindWings empfohlenen.

Controller: Jeti-Mezon 160 lite (mit kleinem PC-Kühler ergänzt)
Empfänger: Jeti-REX 10A
Vario/TEK-Düse: MicroVario von SM-Modellbau (TEK Düse in Vorbereitung)
EIN/AUS: JETI DSM
Impeller: JETEC E-80
Akku: 6s-7000mAh/30C (980g)
Stützakku: 2s-18650 LiIon
SP: 105mm mit dem original HR-Unterlegkeit zur Korrektur der EWD auf ca. 0,6°
Abfluggewicht = 5730g

Der Start: Ich habe bewusst kein Bugrad genommen weil ich es nicht für nötig empfand, auch aus Gewichtsgründen. Klar, wer Bodenstart beim Impeller bevorzugt, für den ist das ein Muss. Werfen traue ich mich (noch) nicht, gerade weil mir die GP15 noch nicht 100% vertraut ist. Täte ich mir später mal zutrauen, der Schub ist schon kräftig (genug), täte ich meinen.
Meinen ersten Versuch (Kollege hat gefilmt, was ich nicht mitbekommen habe). Hier der Link zur Cloud, wen es interessiert; Flitsche: CLOUD-MP4 (Sound auf lauter  ). Wenn der Impeller eingeschaltet wird, erfolgt ein kleines Nickmoment. Das werde ich mit einer HR-Mischung noch aufheben. Was sofort beim Erstflug auffiel, war das enorme Gleiten. Ich konnte Trimmen und anschließend aus 50m Höhe noch zig Platzrunden fliegen. Die Kommentare der Kollegen; na du willst es aber wissen ...jou, es macht Laune!  Die Grundgeschwindigkeit ist hoch, was mir super gefällt. Wiesenschleicher geht anders ...
Pfeilgeräusche sind fast nicht vorhanden bei hoher Geschwindigkeit. Sie rauscht nur sehr leise ... Die Rollrate bzw. Wendigkeit ist nicht zackig, eher Großmodell like, aber sehr angenehm und nie hektisch. Ich habe aber noch die originalen Einstellwerte wie empfohlen. Die Verwölbung wird super angenommen. Das Kreisen, auch engere Kreise, hält die GP15 super.... nur... Achtung! Bei der Thermik-Verwölbung möchte sie auch zügig geflogen werden. Sonst kommt ein plötzliches Abkippen im Kurvenflug. Aber ein paar Zacken auf Tief und das war Geschichte! Das Gute, parallel war mit mir ein ORCA(pro?) oben und die leichte Thermik stand dem um die Hälfte leichteren ORCA um nix nach! Das hat mir natürlich super gefallen ... grins. Mittleres Steigen wurde mit 0,6 m/s angesagt ...
In der Speedstellung läuft sie richtig flott. Auch Kunstflug und weiträumige Rollen sehen klasse aus und kommen sehr präzise! Ihr Durchzug ist beeindruckend, da sie die Geschwindigkeit nur langsam abgebaut, nach dem Anstechen aus größerer Höhe - einfach klasse! Mit voll gesetzten Klappen erfolgte die Landung. Da ihr Gleitwinkel wirklich krass ist, sollte man das mit beherzigen. Die Klappen, wie ich sie bisher kannte, nämlich hohe Abstiege im 20-30° Winkel ohne Geschwindigkeitsüberhöhung, geht hier nicht so ausgeprägt. Mit etwas flacheren Anflug ist dessen Wirkung okay und sehr gut berechenbar - wie vermutlich das 1:1 Vorbild.


Resümierend bin ich hoch zufrieden und sehr froh diesen Schritt (fast in den Modellkassen Konkurs) gewagt zu haben. Das Aussehen, das Flugbild und die Flugeigenschaften verdienen das Prädikat: ein wirklich klasse Flieger!



Stand: Oktober 2020

Zurück zum Seiteninhalt